Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Vietnam

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638103

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen

    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Geschichte Vietnams

    Kolonial Gebäude in Vietnam

    Im französischen Kolonialstil errichtetes Gebäude.

    Vietnams jüngere Geschichte ist vor allem durch den langen Kampf um die Unabhängigkeit geprägt. Schon im Anfang des 18. Jahrhunderts hatten die Franzosen einen großen Einfluss auf Vietnam, bis das Land 1883 schließlich komplett unter französischer Kolonialherrschaft stand. Die Kolonialherrschaft der Franzosen hielt bis zum Ende des ersten Indochina-Krieges 1954. Nach Ihrer Niederlage zogen die Franzosen aus Vietnam ab und das Land wurde durch das Genfer Abkommen in Nord- und Südvietnam eingeteilt. Die Teilung erfolgte am 17. Breitengrad (falls Sie mit dem Zug nach Nordvietnam fahren, wird die Überquerung über Lautsprecher durchgesagt).

     

    das Ho Chi Minh Mausoleum Hanoi

    Das Ho Chi Minh Mausoleum in Hanoi. Pompös thront es über den Paradeplatz.

    Von der Kolonie zum Sozialismus

    Nordvietnam stand unter Kontrolle der von Ho Chi Minh gegründeten kommunistischen Einheitspartei und pflegte enge Beziehungen zum sozialistischen China. Südvietnam hingegen wurde von dem Katholiken und westlich orientieren Präsidenten Ngo Dinh Diem geführt. Die USA fürchteten, dass durch die Infiltration kommunistischer Kräfte aus dem Norden, Südvietnam ebenfalls kommunistisch werden könnte und sich durch den „Domino Effekt“  immer mehr Länder dem Sozialismus zuwenden.

     

     

    Der Vietnamkrieg führte in die Unabhängigkeit

    Staue von Ho Chi Minh und der Sozialismus

    Der große Führer Ho Chi Minh. Bis heute ist er in Vietnam unumstritten.

    Durch Intervention der USA kam es 1964 schließlich zum zweiten Indochina Krieg, dem bisher verheerendsten Krieg in der Geschichte des Landes. Trotz der militärischen Überlegenheit der Amerikaner konnte der Einfluss der Nordvietnamesen insbesondere der Viet Cong in über zehn Jahren nicht niedergeschlagen werden, sodass 1975 das Ende des Krieges durch das Pariser Waffenstillstandsabkommen herbeigeführt wurde.  Im selben  Jahr zogen die US-Truppen ab und Südvietnam kapitulierte.  Nord- und Südvietnam schlossen sich zu der „sozialistischen Republik Vietnam“ zusammen.  Im Jahre 1976 erlangte das Land nach jahrelangen Kriegen endlich die Unabhängigkeit. Der Neubeginn erwies sich jedoch durch die vorherige Teilung des Landes als schwierig. Ab 1986 wurde die Kollektivierung teilweise abgeschafft und eine reglementierte Marktwirtschaft eingeführt. Bis heute ist die sozialistische Republik Vietnam unter Führung der kommunistischen Einheitspartei.

    Hoi An Vietnam Geschichte

    Trotz fortschreitendem westlichen Einfluss und Modernisierung, findet man in Vietnam doch noch die Ursprünglichkeit Südostasiens.

    Wenn Sie mehr über den Vietnamkrieg erfahren wollen, empfehlen wir Ihnen unseren Ausflug zu den Tunneln von Cu Chi, enthalten im Baustein „Good Morning Vietnam! Von Cu Chi zum Mekong„, und einen Besuch des Kriegsopfermuseums in Saigon.