Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Vietnam

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638103

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen

    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Quer durch Indochina

    Reisen Sie von Bangkok über Laos zu den Highlights von Vietnam und erkunden Sie anschließend die weltberühmte Angkor Tempelanlage in Kambodscha.

    Quer durch Indochina
    • Überblick
    • In Kürze
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reiseform: Individualreise, teilweise mit Ausflügen in einer Kleingruppe
    Erlebnisse: Kultur, Natur, Aktiv
    Reisedauer: 29 Tage / 28 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Bangkok – Vientiane – Luang Prabang – Hanoi – Sapa – Hanoi – Ha Long Bucht – Hanoi – Saigon – Cu Chi Tunnel – Saigon – Mekong Delta – Phnom Penh – Siem Reap - Bangkok
    Reisepreis: ab € 2595 p.P. bei 2 Personen
    Highlights: ✓ Pulsierende Metropole Bangkok
    ✓ Hautnah mit Elefanten in Laos
    ✓ Charmantes Luang Prabang
    ✓ Bergvölker und faszinierende Landschaften bei Sapa
    ✓ Jahrtausende alte Tempel von Angkor

    Diese Vietnam Rundreise regt die Fantasie an. Es erwartet Sie viel Abwechslung mit zahlreichen Höhepunkten von vier asiatischen Ländern. Sie fahren von Thailand aus über den mächtigen Mekong nach Laos und erleben dort die erhabene Ruhe von Luang Prabang. Vietnam wird Ihnen im Vergleich sehr lebhaft vorkommen. Hier herrscht keine erhabene Ruhe, sondern lautes Hupen in den schmalen Gassen mit begeisterten Kaufleuten. Sie besuchen die Ha Long Bucht, das Hochgebirge von Sapa mit seinen Bergvölkern und die Metropole Saigon. Danach steht eine Bootsfahrt durch das Mekong Delta Richtung Kambodscha auf dem Programm. Bei Angkor, dem letzten Höhepunkt dieser Vietnam Rundreise, erkunden Sie die berühmten Tempelanlagen.

    Übernachtung: 23 Nächte in landestypischen, komfortablen Unterkünfte und auf einer Dschunke, 3 Übernachtungen im Nachtzug Komfort 1-3
    Aktivitäten: Mahout Training im Elefantencamp in einer Kleingruppe, Wasserpuppentheater, Wanderungen mit privatem Guide in Sapa, Ausflug in die Ha Long Bucht in einer Kleingruppe, Halbtagesausflug zu den Cu Chi Tunnel mit einer Kleingruppe, Bootsfahrten und Besuch des schwimmenden Marktes von Cai Rang im Mekong Delta in einer Kleingruppe, jeweils mit Englisch sprechendem Guide
    Eintritte: Eintritt Wasserpuppentheater, in die Ha Long Bucht, die Cu Chi Tunnel
    Transport: Flug Vientiane - Luangprabang, Privattransfer, Minivan, Zug und Boot
    Mahlzeiten: 20 x Frühstück, 5 x Mittagessen und 2 x Abendessen
    • Internationale Flüge

    • Inlandsflüge

    • Weitere Mahlzeiten und Getränke

    • Persönliche Ausgaben (Souvenirs, Trinkgelder etc.)

    • kleinere örtliche Transfers

    • Visum für Vietnam, Kambodscha und Laos

    • Eintritt für Angkor Wat

    Fügen Sie diese Tour zu Ihrer Reiseroute hinzu

    Mönch in Bangkok

    Typische Szene auf Ihrer Indochina Rundreise

    Tag 1 bis 3 Ankunft in Bangkok und Sightseeing

    Am heutigen Tag fliegen Sie von Europa nach Thailand. Wenn Sie in Bangkok auf dem Flughafen ankommen und zum ersten Mal die warme, feuchte Luft auf Ihrer Haut spüren, ist es angenehm, sich um nichts kümmern zu müssen. Darum organisieren wir im Vorfeld einen privaten Transfer für Sie. Sie werden zu einem gemütlichen Hotel mit Klimaanlage gebracht. Das Hotel liegt am Chao Praya Fluss, ideal um mit einem Flusstaxi die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu besuchen.

    Beginnen Sie Ihren Urlaub mit einem erfrischenden Sprung in den Swimming-Pool, welcher sich auf dem Dach Ihres Hotels befindet. Schlendern Sie, nachdem Sie sich frisch gemacht haben, durch das interessante Stadtviertel und verschaffen sich einen ersten Eindruck von der Stadt.

    Wenn Sie Ihre Reise ganz entspannt beginnen möchten, können Sie eine thailändische Massage ausprobieren: Die Massage-Schule bei Wat Pho können wir Ihnen nur ans Herz legen, vor allem die Kräutermassage, bei der man zuerst herrlich durchgeknetet und danach mit allerlei Kräuterbeuteln beklopft wird.

     Grand Palace

    Grand Palace Bangkok

    Tag 4 Aufenthalt in Bangkok und Nachtzug nach Vientiane (Laos)

    Nach Ihrem Frühstück können Sie Thailand und seine Kultur heute auf eigene Faust entdecken. Bangkok hat viele Sehenswürdigkeiten, darunter der Palast des thailändischen Königs, die Hauptattraktion für jeden Besucher Bangkoks. Mit dem Taxi oder Tuk Tuk sind es von der Khao San Road nur zehn Minuten. Sie können den Palast am besten am frühen Morgen erkunden, weil es dann noch sehr ruhig ist. Denken Sie bitte daran, passende Kleidung zu tragen und dass der Einlass um 15:30 Uhr endet. Heute ist Ihr letzter Tag in Thailand; am Abend geht es mit dem Nachtzug weiter Richtung Vientiane in Laos.

    Neben dem Palast sind auch der liegende Buddha von Wat Pho und der Tempel der Morgenröte einen Besuch wert. Am Nachmittag können Sie eine schöne Fahrt auf einem Longtailboot durch die Khlongs von Bangkok unternehmen. Sie gleiten durch die schmalen Wasserwege und bekommen so einen guten Eindruck des lebhaften Stadtlebens. Abends können Sie über die beliebte Khao San Road mit den aromatisch duftenden Restaurants und gemütlichen Läden schlendern. Die Markthändler preisen begeistert ihre Ware an – eine gute Gelegenheit, Ihr Geschick beim Feilschen zu erproben.

    Der Buddhapark in der Nähe von Vientiane ist ein beliebtes Ausflugsziel

    Der Buddhapark in der Nähe von Vientiane ist ein beliebtes Ausflugsziel

    Tag 5 Entdeckungstour durch Vientiane

    Heute kommen Sie am frühen Morgen in Nong Khai im äußersten Nordosten Thailands an. Sie nehmen selber ein Tuk-Tuk vom Bahnhof zur Friendship Bridge, von wo Sie die Grenze nach Laos überqueren. Das Visum für Laos können Sie an der Grenze erhalten. Sie sollten allerdings zwei Passfotos mitnehmen. Bitte sehen Sie sich dazu auch noch weitere Visainformationen an. Ab der Grenze nehmen Sie sich am besten ein Taxi zum Zentrum von Vientiane. Ihr Hotel liegt im Zentrum der Stadt, in der Nähe des Mekong Flusses, des Morgenmarkts und gemütlicher Restaurants.

    Vientiane hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten, die einen Besuch wert sind. Steigen Sie z. B. auf den Patuxai, einen Art Triumphbogen. Hier haben Sie eine atemberaubende Aussicht über die Stadt und den Mekong. Etwas außerhalb der Stadt liegen die beeindruckenden Tempel ‚Wat Phra Keo‘ und ‚Wat Sisaket‘. Der wichtigste Tempelkomplex ist ‚Pha Tat Luang‘. Dieser mit Blattgold bedeckte Tempel ist das Symbol des buddhistischen Laos. Auf dem Markt können Sie prächtige gewebte Teppiche und Stoffe finden und in den Antikgeschäften der Stadt schönes, laotisches Silber erwerben.

    Luang Prabang entdecken

    Viel Spaß beim Entdecken der hübschen Stadt Luang Prabang

    Tag 6 Willkommen in Luang Prabang

    Nach dem Frühstück in Ihrem Hotel setzen Sie Ihre Reise fort. Sie fliegen von Vientiane in die gemütliche Stadt Luang Prabang.

    In Luang Prabang haben wir eine schöne Unterkunft für Sie eingeplant. Das stimmungsvolle Hotel ist im französischen Stil gebaut und von hier aus sind es nur wenige Minuten zum Mekong und zum Zentrum. Sie haben noch Zeit für einen ersten Erkundungsrundgang. Dabei werden Sie schnell merken, dass es hier, obwohl viele Touristen unterwegs sind, gemütlich und entspannt ist. Gehen Sie zum Beispiel am Mekong spazieren, beobachten Sie die Fischer und, wenn Sie hungrig sind, finden Sie hier viele Restaurants mit Blick über den mächtigen Fluss.

    Einen Tag ein Elefantenpfleger in Laos sein

    Für einen Tag Elefantenpfleger in Laos

    Tag 7 Live like a Mahout

    Heute ist ein besonderer Tag, denn Sie werden erfahren wie es sich anfühlt, das Leben eines Elefantenpflegers in Laos zu führen. Verborgen im grünen Dschungel in der Nähe von Luang Prabang liegt das Elefantencamp. Nach dem Frühstück werden Sie von unserem Fahrer erwartet, der Sie zu dem nahe gelegenen Nam Khan Fluss bringt. In einem kleinen Boot fahren Sie zum Elefantencamp, wo die Elefanten artgerecht untergebracht werden, nachdem sie hart in der Holzindustrie gearbeitet haben.

    Wenn Sie Ihr Gepäck zum Bungalow gebracht haben, lernen Sie die ‚Mahout‘ kennen, wie ein echter Elefantenpfleger genannt wird. Er wird Sie heute bei der Betreuung begleiten. Es bedarf einiger Übung, auf diese riesigen Tiere hinaufzusteigen. Wenn Sie die dicke Haut der grauen Riesen anfassen, werden Sie verstehen, was es heißt, ein dickes Fell zu haben. Sie werden schnell einige praktische Wörter lernen: ‚Hau‘ bedeutet Stopp!, ’sai‘ Links! und ‚kwa‘ bedeutet Rechts! Mit Eimern und großen Waschbürsten bewaffnet, gehen Sie dann in den Fluss, um die Dickhäuter sauber zu schrubben. Nach einem Tag voll harter Arbeit steht abends in der Lodge, in der Sie die Nacht verbringen, eine Mahlzeit für Sie bereit.

    Lokale Märkte besuchen

    Besuch eines lokalen Markts

    Tag 8 und 9 Luang Prabang entdecken

    Den heutigen Tag nutzen Sie, um Luang Prabang und seine Umgebung selbst zu entdecken. Fahren Sie zum Beispiel zu den Kuang Si Wasserfällen, wo Sie ein erfrischendes Bad in dem türkisen Wasser nehmen können. Die Wasserfälle liegen etwa 45 Minuten Fahrt von Luang Prabang entfernt. Sie können auch die Pak Ou Grotten besuchen. In den Grotten stehen tausende Buddhafiguren, große und kleine und in verschiedenen Stilen. Unserer Meinung nach waren die Grotten nicht so spektakulär, aber die etwa einstündige Fahrt über den Mekong Fluss war wunderschön. Beide Ausflüge können Sie problemlos vor Ort buchen.

    Bevor Sie Luang Prabang verlassen, sollten Sie den Abendmarkt, der täglich im Zentrum von Luang Prabang stattfindet, besuchen. Er ist der ideale Ort zum stöbern nach Souvenirs. Hier verkaufen verschiedene Bergstämme ihre handgemachten Produkte wie bunte Schals, Holzschnitzereien, Gemälde und Schmuck. Feilschen ist hier üblich.

    Transportkünstler in Vietnam

    In Hanois Straßen kann man viele auf kuriose Weise beladene Fahrräder und Mopeds beobachten

    Tag 10 Abreise aus Luang Prabang, Ankunft in Hanoi (Vietnam)

    Nach einem letzten laotischen Frühstück setzen Sie Ihre Reise mit einem Inlandsflug nach Hanoi fort um Ihre Vietnam Tour im Norden zu starten. Schon bei Ihrer Ankunft und dem organisierten Transfer zum Hotel werden Sie merken, dass Sie hier eine ganz andere Welt betreten haben. Sie tauschen die erhabene Ruhe gegen lebhafte Szenen: die typischen schmalen Häuser, eifrige Händler am Straßenrand und viel Verkehr. Ihr Hotel ist sehr zentral gelegen. Hier gibt es viele Straßenstände, kleine Restaurants und Sehenswürdigkeiten wie der Hoan Kiem See sind zu Fuß schnell zu erreichen.

    In der Altstadt gibt es viele kleine Gassen und viele Händler nutzen die Bürgersteige, um Ihre Ware zur Schau zu stellen. Wenn Sie an den vielen geparkten Mopeds vorbei schlendern können Sie hier fast alles erdenkliche finden. Seit dem 13. Jahrhundert wird in jeder der 36 Straßen des Viertels ein anderes Handwerk ausgeübt. Auf der Hang Bac können Sie zum Beispiel Silber kaufen.

    Das Altstadtviertel von Hanoi

    Mit der Rikscha durch die Gassen von Hanoi

    Tag 11 Entspannung in Hanoi bevor die Nachtzugfahrt startet

    Heute haben Sie einen freien Tag in Hanoi. Lassen Sie sich doch mit einer Fahrradrikscha zu einigen der wichtigsten Tempel bringen. Gerne können wir Ihnen auch einen unserer abwechslungsreichen Ausflüge in Hanoi einplanen.

    Abends holt Sie ein Fahrer an Ihrem Hotel ab und bringt Sie zum Bahnhof, wo der Nachtzug nach Lao Cai bereit steht. Wir haben uns am Bahnhof noch ein paar Snacks und etwas zu trinken für die Fahrt gekauft. Der Zug verfügt über eine Klimaanlage und wir konnten zum rhytmischen Schaukeln schnell einschlafen. Ohrstöpsel sind jedoch trotzdem empfehlenswert. Die Schlafabteile haben jeweils vier Betten. Diese erscheinen jedoch für manch einen recht klein da diese auf die Größe der Vietnamesen ausgelegt sind. Großen Menschen empfehlen wir das obere Bett. Dann können Sie das Gepäcknetz für Ihre Füße nutzen. Außerdem raten wir Ihnen, einen dünnen Schlafsack oder eine Decke mitzunehmen.

    Am frühen Morgen erreichen Sie Lao Cai. Von hier aus fahren Sie noch 2,5 Stunden mit dem Minibus nach Sapa.

    Sie treffen Angebhörige der Bergvölker auf Ihrer Wanderung

    Kautabak für ein besonderes Lächeln

    Tag 12 Das Sapa-Abenteuer beginnt

    Heute unternehmen Sie eine längere Wanderung von 10 bis 15 Kilometern in der Umgebung von Sapa. Sie werden unterwegs weniger Touristen, dafür jedoch viele Einheimische treffen. Diese tragen häufig farbenfrohe Trachten und Kopfbedeckungen. Jeder dieser Bergstämme hat eine eigene Geschichte, Sprache sowie Bräuche. Die Dorfbewohner empfangen Sie freundlich und laden Sie nicht selten zu einer Tasse Tee in eine Ihrer Hütten ein. Noch vor wenigen Jahren waren die Dörfer abgeschieden vom Rest der Welt bis sich vor weniger Zeit der Tourismus in der Region entwickelt hat. Vor allem die Bewohner der Dörfer, die leicht zugänglich sind haben sich inzwischen an die Touristen gewöhnt.

    Heute Nacht schlafen Sie in einer sehr authentischen aber einfachen Unterkunft bei einer Familie im Dorf Ta Phin – eine besondere Erfahrung, an die wir uns gern erinnern.

    Bergstammfrauen von Sapa

    Erfahrungen im Hochland von Vietnam

    Tag 13 Wanderung zu den Schwarzen H´Mong

    Nach dem Frühstück verabschieden Sie sich von Ihrer Gastfamilie und starten Ihre Wanderung zum Dorf Ma Tra. Dieses Dorf wird von den Schwarzen H´Mong bewohnt, einer der ethnischen Minderheiten Vietnams. Die Entfernungen der Wanderung sind für einigermaßen sportliche Reisende gut machbar. Auch auf dieser Strecke treffen Sie viele Einheimische die sehr freundlich sind jedoch oft auch etwas verlegen wirken. Wir haben an diesem Tag vor allem die atemberaubende Aussicht auf die Reisterassen und Kornfelder genossen.

    Nachdem Sie sich beim Mittagessen in der Bergregion gestärkt haben wandern Sie zurück nach Sapa. Den Rest des Tages haben Sie die Möglichkeit die Bergstadt noch etwas selbst zu erkunden. Wenn Sie in der letzten Nacht nicht so gut schlafen konnten, gehen Sie heute Abend einfach früh in Ihrem authentischen Mittelklassehotel ins Bett.

    Das Hochland von Sapa

    Tolle Ausblicke während des Trekkings

    Tag 14 Trekking in der Umgebung von Sapa – Nachtzug nach Hanoi

    In der näheren Umgebung von Sapa gibt es genug Möglichkeiten weitere Wanderungen zu unternehmen. So wandern Sie am Morgen zum Dorf Cat Cat wo Sie wieder auf die Schwarzen H´Mong treffen. Die Bewohner des Bergdorfes tragen hauptsächlich schwarze Kleidung, wodurch sich auch Ihr Name erklären lässt. Zum Färben der Kleidung wird ein schwarzer, stark abfärbender Farbstoff genutzt durch den auch die Hände schwarz werden. Viele der Älteren kauen außerdem Betelnuss, welche wie Kautabak gekaut wird und die Zähne dunkelrot bis schwarz verfärbt. Viele der Dorfbewohner fühlen sich durch die Touristen jedoch kaum gestört und somit kann man hier noch das Leben wie vor einigen Jahrzenten beobachten.

    Am Nachmittag fahren Sie mit dem Bus zurück zum Bahnhof nach Lao Cai und weiter mit dem Nachtzug nach Hanoi.

    Den Tag auf vietnamesische Art genießen

    Die lebendige Stadt Hanoi

    Tag 15 Hanoi erleben

    Früh am morgen erreichen Sie wieder Hanoi. Wir haben Ihnen ein Tageszimmer organisiert, damit Sie nicht bis 14 Uhr warten brauchen, bis Sie Ihr Zimmer beziehen. Schauen Sie heute doch zum Beispiel den Vietnamesen bei der Morgengymnastik rund um den Hoan Kiem See zu.

    Oder besuchen Sie nach dem Frühstück das Mausoleum von Ho Chi Minh. Hier ist „Onkel Ho“ in einem gläsernen Sarkophag aufgebahrt. Für die Vietnamesen ist dieser Besuch eine große Ehre. Deswegen sollten Sie sich respektvoll verhalten und Knie sowie Schultern bedecken.

    Beachten Sie, dass das Ho Chi Minh Mausoleum jedes Jahr im Oktober und November geschlossen ist.

    Blick über die Ha Long Bucht

    Ausblick über die Ha Long Bucht

    Tag 16 Ausflug in die sagenumwobene Ha Long Bucht

    Nach einer Übernachtung in Hanoi beginnt Ihre zweitägige Kurzreise zur magischen Welt der Halong Bucht, ein Archipel mit 3000 Kalksteininseln. Sie fahren mit einer authentischen Holzdschunke zwischen den aus dem Meer ragenden Felsengebilden hindurch.

    Am Morgen werden Sie in Hanoi abgeholt und nach Halong City gebracht, wo die Dschunke bereits für Sie bereit liegt. Während des Mittagessens schippern Sie bereits an vielen der kleinen Inseln vorbei. Danach machen Sie einen Stop an der Sung Sot Grotte und fahren zum Strand von Titov. Hier können Sie zum Beispiel zur kleinen Pagode wandern und eine atemberaubende Aussicht genießen.

    Sie können an Deck der Dschunke beobachten wie die Sonne hinter den Felsen verschwindet und den Tag gemütlich ausklingen lassen. Je nach Wetter und Wasserstand kann sich das Tagesprogramm ändern.

    Hanoi entdecken

    historische Gebäude im Old Quarter

    Tag 17 Halong Bucht und Freizeit in Hanoi

    Sie werden bereits früh morgens geweckt und können wieder prächtige Panoramen der Halong Bucht bestaunen. Auf der Fahrt zurück nach Halong City bekommen Sie ein Mittagessen. Gegen elf Uhr erreichen Sie den Hafen und fahren zurück nach Hanoi.

    Diesen Tag können Sie mit einem Besuch des Wasserpuppentheaters (Municipal Water Puppet Theater) ausklingen lassen. Das Theater liegt sehr zentral am Ufer des Hoan Kiem Sees. Dort gibt es mehrere Vorstellungen am Tag. Die Tickets für eine Vorstellung am Abend haben wir bereits für Sie organisiert. Wie es früher die Bauern auf den Reisfeldern taten, um die Langeweile in ruhigeren Zeiten zu vertreiben werden hier Marionetten durch das Wasser geschoben.

    Im Anschluss haben wir auf einer gemütlichen Dachterrasse ein vietnamesisches Abendessen genossen.

    Bunte Straßen in Vietnam

    Bunte Straßenszene

    Tag 18 Willkommen in Saigon

    Heute fliegen Sie von Hanoi nach Saigon, sodass Sie den Tag auf entspannte Weise fortsetzen können.

    Sie erreichen die Hauptstadt des warmen Südens am frühen Nachmittag. Sie beziehen am besten zunächst Ihr Zimmer im zentralen District 1 in Saigon. Alle Sehenswürdigkeit sind von hier schnell zu erreichen. Auch Pham Ngu Lao, das lebhafte Backpackerviertel von Saigon ist innerhalb weniger Gehminuten zu erreichen. Somit finden Sie auch viele kleine Läden und gemütliche Restaurants in unmittelbarer Umgebung.

    Abends können Sie in einem der gemütlichen Restaurants ein typisches Gericht Saigons wie Bo Lo Lop probieren, marinierte Rinderstückchen auf Salatblättern.

    Dämmerung über Saigon

    Saigon am Abend

    Tag 19 Besuch der Cu Chi Tunnel und Saigon entdecken

    Heute machen Sie einen Ausflug zu den Cu Chi Tunneln, welche ca. 40km von Saigon entfernt sind. Sie fahren zum Gebiet, in dem die Tunnel liegen. Unterwegs bekommen Sie einen guten Eindruck des Landlebens mit Feldern voller Reis, Reis und nochmals Reis. Das tägliche Leben der Vietnamesen zieht langsam an Ihnen vorbei.

    In den Cu Chi Tunneln haben sich vietnamesische Partisanen während des Vietnamkriegs in den 60iger Jahren versteckt. Die Tunnel, die sich über 250 Kilometer strecken wurden einerseits gebaut um sich verstecken zu können, andererseits auch um aus dem Hinterhalt angreifen zu können.

    Die Tunnel sind sehr schmal und häufig auch sehr tief unter der Erde gebaut. Die Menschen die in den Tunneln gehaust haben, haben hier ganz „normal“ gelebt, denn es gibt Wohnräume und Küchen. Natürlich wurden aber auch Munitionslager, Waffenfabriken und Kommandozentralen innerhalb der Tunnel errichtet.

     

    Die Cu Chi Tunnel entdecken

    Die Cu Chi Tunnel entdecken

    Sie machen eine Wanderung durch dieses Gebiet mit Bombenkratern und alten Tanks und können, wenn Sie sich trauen, selber durch die Tunnel kriechen. Die Tunnel, die “begehbar“ sind, sind auf „westliche“ Größe erweitert worden. Es ist eine einzigartige Erfahrung, durch die Tunnel zu kriechen (bzw. über den Tunneln zu gehen) und so einen Eindruck zu bekommen. Ein Guide erklärt Ihnen auf Englisch einiges über die Geschichte und Nutzung der Tunnel. Auch wird im Cu Chi Museum ein Video mit altem Filmmaterial gezeigt (für mehr Informationen zu den Tunneln: The Tunnels of Cu Chi, Tom Mangold & John Penycate, Random House, New York).

    Gegen zwei Uhr nachmittags reisen Sie wieder zurück nach Saigon, wo Sie am Nachmittag ankommen. Sie haben noch Zeit, etwas von der Stadt zu sehen oder in einem Cafe etwas zu trinken. Sie verbringen die Nacht wieder in demselben Hotel in Saigon.

    Fahrt über die Nebenflüsse des Mekongs

    Mit dem Boot durch die Kanäle des Mekong Deltas

    Tag 20 Das Leben im Mekong Delta

    Die nächsten Tage verbringen Sie im quirligen Mekong Delta. Der Mekong Fluss sorgt für fruchtbaren Boden und somit für eines der wichtigsten Exportprodukte: Reis. Morgens um 07:30 Uhr nehmen Sie den Touringbus nach Cai Be. Von dort aus nehmen Sie ein Boot und fahren durch das Mekong Delta. In Cai Be fahren Sie an bunten, schwimmenden Märkten vorbei, wo die Kaufleute in vollgeladenen Booten ihre Ware anbieten. Im Boot steht immer ein langer Stock, an dem die Ware hängt, die in diesem Boot verkauft wird. Viele kleine Boote liegen dicht nebeneinander und treiben Handel miteinander. Zur Mittagszeit erwartet Sie ein Lunch mit Spezialitäten aus dem Mekong Delta.

    Am Nachmittag fahren Sie nach Can Tho, das Sie gegen Sonnenuntergang erreichen. Bei unvorhergesehenen Umständen, wie z.B. niedrigem Wasserstand, wird der Ausflug mit dem Minibus ausgeführt. Das Boot bringt Sie anschließend zu einem einfachen, gemütlichen Hotel. In Can Tho können Sie abends am Fluss ein Getränk genießen.

    Schwimmende Märkte im Mekong

    Transport über den Mekong

    Tag 21 Die Schwimmenden Märkte erleben

    Sie fahren am frühen Morgen des heutigen Tages gegen sechs Uhr in kleinen Gruppen mit dem Boot zu dem größten schwimmenden Markt des Mekong Deltas: Cai Rang. Sie steigen in kleine Bambus-Ruderboote, um nahe an das Marktgeschehen zu kommen. Sie fahren zwischen den vielen Booten hindurch und können beim Kauf tropischer Obstarten Ihre Verhandlungstaktiken üben.

    Gegen neun Uhr werden Sie wieder zu Ihrem Hotel in Can Tho gebracht. Hier haben Sie noch etwas freie Zeit. Schlendern Sie doch über den Markt von Can Tho oder beobachten bei einem starken, vietnamesischen Kaffee das Treiben. Gegen zwölf Uhr fahren Sie weiter in Richtung Kambodscha. Sie fahren mit einem Touringcar von Can Tho aus zum Grenzort Chau Doc, den Sie am späten Nachmittag gegen 15 Uhr erreichen. Hier übernachten Sie in einem einfachen Hotel mit Klimaanlage.

    buntes Treiben auf dem Mekong

    Schwimmender Markt auf dem Mekong

    Tag 22 Mit dem Boot nach Kambodscha

    Bevor Sie weiter nach Kambodscha reisen, besuchen Sie in einer kleinen Reisegruppe mit dem Boot das schwimmende Dorf am Fluss in Chau Doc. Viele der Einheimischen leben von der Fischerei und haben unter ihrem schwimmenden Haus eine Fischzüchterei. Sie besuchen ein solches schwimmendes Haus und erhalten eine Erklärung über die Fischzüchterei und wie man hier über dem Wasser wohnt und lebt. An der Grenze zu Kambodscha liegt ein Cham Dorf. Dort wohnen die Nachfahren der Bewohner des Königreichs Champa, das in Mittel-Vietnam lag. Die Bewohner des Dorfes folgen dem islamischen Glauben und es gibt eine Moschee und eine arabische Schule.

    Nach dem Besuch fahren Sie mit dem Schnellboot weiter nach Kambodscha. Sie halten an der Grenze zu Kambodscha an, um Ihr Visum zu regeln. Das Visum kostet etwa 25 USD. Sie kommen gegen Mittag, um etwa 12.30 Uhr, im Hafen von Phnom Penh an. Von hier aus können Sie leicht selbst den Transport zu Ihrem Hotel per Tuktuk organisieren. Sie übernachten in einem komfortablen und gemütlichen Hotel.

    Königspalast Phnom Penh

    Royal Palace in Phnom Penh

    Tag 23 Stadtführung in Phnom Penh

    Nach Ihrem Urlaub in Vietnam, zeigt Ihr Guide Ihnen Heute die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Phnom Penh. Sie besuchen die Silberne Pagode und den Nationalpalast, aber auch die Überreste des Pol Pot Regimes wie das Tuol Sleng Museum und die Killing Fields. Im Jahre 1975 zogen die Roten Khmer in die kambodschanische Hauptstadt Phnom Penh ein. Pol Pot wurde Premier von Kambodscha und versuchte, Kambodscha blutig in einen kommunistischen Agrarstaat umzuwandeln. Städte sollten ausradiert werden, Geld, Schulen, Religion und Privatbesitz wurden abgeschafft. Wer sich weigerte, wurde umgebracht. Vor allem Intellektuelle und Akademiker wurden getötet. Wer eine Brille trug oder eine Fremdsprache sprach, war schon verdächtig. Pol Pot glaubte nämlich nicht an ihre Ideen und sie waren ihm lästig.

    Das Tuol Sleng Museum ist ein unglaublich beeindruckendes Museum, wo Sie sehr direkt mit der Geschichte konfrontiert werden. In der Silbernen Pagode (oder auch dem Tempel des Smaragd-Buddhas) können Sie die Killing Fields hinter sich lassen und den berühmten silbernen Fußboden bewundern. Er wurde aus 5000 silbernen, jeweils ein Kilo schweren Fliesen zusammengestellt. Bei der Apsara Stiftung lernen arme kambodschanische Kinder Ihrer Traditon gemäß tanzen, um somit die Kultur aufrecht zu erhalten. Wenn die Öffnungszeiten es zulassen, besuchen Sie zusammen mit dem Guide dieses besondere Projekt. Nach allen Eindrücken übernachten Sie wieder in der Stadt.

    Killing Fields - Phnom Penh

    Gedenkstätte bei den Killing Fields

    Tag 24 Über den Tonle Sap See nach Angkor Wat

    Heute fahren Sie morgens mit dem Tragflügelboot über den Tonle Sap See und den gleichnamigen Fluss nach Siem Reap. Sie werden mit dem Auto zum Anlegeplatz gebracht. Die Reise dauert etwa fünf Stunden, viel schneller als auf dem Landweg. Man kann während der Reise auf dem Dach sitzen, von wo aus man eine fabelhafte Aussicht hat. Denken Sie daran, dass Sie hier wegen der Wasserspiegelung schnell einen Sonnenbrand bekommen, sogar an bewölkten Tagen. Sie können sich natürlich auch in den kühlen, klimatisierten Innenraum setzen. Wir überqueren den größten See Kambodschas, der schließlich in einen Fluss mündet. An manchen Stellen ist der See mehrere Kilometer breit, an anderen nur 30 Meter. Dadurch kann man während der Bootsfahrt einerseits wunderschöne Fernsichten genießen und anderseits die Menschen beobachten, die am Ufer des Sees leben. Bei unvorhergesehenen Umständen, wie z.B. zu niedriges Wasser, wird der Ausflug mit dem Minibus ausgeführt. Da der Wasserstand des Tonle Sap Sees zwischen April und August niedrig ist, werden wir einen Bustransfer von Phnom Penh nach Siem Reap für Sie einplanen.

    In Siem Reap werden Sie von zahlreichen Rikschafahrern erwartet. Lassen Sie sich auf kambodschanische Art für 1 USD zum Hotel bringen. Das Hotel liegt im Zentrum und hat geräumige, klimatisierte Zimmer und freundliches Personal.

    Tempelanlagen von Angkor

    Auch das ist Angkor Wat

    Tag 25 Magische Stimmung in Angkor Wat

    Am heutigen Tag Ihrer Indochina Rundreise steht eine geführte Besichtigung des Tempelkomplexes von Angkor auf dem Programm. Um alles zu sehen, brauchen Sie einige Tage, da die zahlreichen Tempel vereinzelt auf einem 25 Quadratkilometer großen Gelände liegen. Sie können endlos zwischen den Statuen, Tempeln und historischen Figuren umherstreifen. Aber verlassen Sie nie die gebahnten Pfade, denn in diesem Gebiet liegen viele Minen.

    Die Tempel wurden in verschiedenen Perioden gebaut, jeder Herrscher baute seinen eigenen Tempel. Dadurch haben sie alle einen unterschiedlichen Charakter. Bei dem bekanntesten Tempel Angkor Wat kann man einen hinduistischen Einfluss erkennen, während beim Tempel Angkor Thom der buddhistische Einfluss überwiegt. Nach diesem beeindruckenden Tag übernachten Sie wieder in demselben Hotel in Siem Reap.

    Angkor Wat - Siem Reap

    Tempelanlagen von Angkor

    Tag 26 Siem Reap auf eigene Faust

    Heute können Sie Angkor Wat in Eigenregie besichtigen. Angkor ist der Name der alten Hauptstadt des Khmer-Reiches, das im 8. Jahrhundert n. Chr. gegründet wurde. Das riesige Reich erstreckte sich bis Südvietnam und China. Später waren es jedoch die Thai, die zur Zeit des Reichs von Siam dieses Gebiet beherrschten und zahlreiche buddhistische Einflüsse brachten. „Siem Reap“ bedeutet wörtlich „Eroberung durch Siam“. Es ist großmütig seitens der Khmer, dass dieser Ort immer noch so heißt.

    Jahrhundertelang war diese Stadt vom Dschungel überwachsen, bis Anfang 1900 eine französische Expedition die Ruinen entdeckte. Einige Tempel wurden restauriert, bei vielen anderen kann man noch sehen, wie der Dschungel die Tempel überwuchert hat. Der Ta Prohm Tempel ist noch nicht völlig restauriert. Hier kann man gut sehen, wie die gigantischen Waldriesen den Tempel im Griff haben Sie übernachten wieder in Siem Reap.

    über die Grenze von Kambodscha nach Thailand

    Grenzübergang Kambodscha und Thailand

    Tag 27 Ankunft in Bangkok und Zeit zum Shoppen

    Nach dem letzten Frühstück Ihres Aufenthalts in Kambodscha verabschieden Sie sich von diesem besonderen Land. Heute haben Sie eine lange Fahrt vor sich. Sie reisen von Siem Reap zur Grenzstadt Aranyaprathet. Die Straße zwischen Siem Reap und der Grenze ist sehr holprig und wird daher einige Zeit beanspruchen. Unterwegs halten Sie bei einigen Läden für Snacks und zum Mittagessen. Der Unterschied zwischen Arm und Reich wird unterwegs immer deutlicher. So fahren Sie kurz vor der Grenze an einem Luxuscasino vorbei, das einen interessanten Kontrast zu den verfallenen Autos und alten Holzkarren bildet, die Sie unterwegs sehen.

    Nach den Grenzformalitäten bringt Sie Ihr privater Transfer in ca 4-5 Stunden nach Bangkok. Zurück in Bangkok versuchen wir das selbe Hotel für Sie zu planen, in dem Sie auch zu Beginn Ihrer Reise übernachtet haben. Schlendern Sie noch einmal durch die belebende Metropole Thailands und runden Sie den letzten Abend Ihrer Reise in einem typisch thailändischen Restaurant ab.

    Wat Arun Tempel

    Der Wat Arun Tempel in Bangkok

    Tag 28 Abschied nehmen…

    Nach einer ausgeruhten Nacht in Ihrem Hotel in Bangkok geht heute Ihre Indochina Rundreise zu Ende. Sie fliegen am Nachmittag oder Abend zurück nach Europa. Sie haben noch Zeit, um die letzen Einkäufe zu tätigen und sich von Asien zu verabschieden. Am Tag 29 landet Ihr internationaler Flug in Europa. Hoffentlich ist das Wetter hier auch gut…

    Falls Sie aber noch nicht nach Hause wollen, dann können Sie auch ein paar entspannte Tage auf einer ruhigen Insel verbringen? Wie wäre „Faulenzen auf Ko Samui“ oder doch „Nemos und Schildkröten“? Sprechen Sie uns an und wir beraten Sie über die weiteren Möglichkeiten.