Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Vietnam

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638103

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen

    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Weltwunder in Kleinindochina

    Kombinieren Sie die Highlights Vietnams mit den atemberaubenden Angkor Tempelanlagen in Kambodscha.

    Weltwunder in Kleinindochina
    • Überblick
    • In Kürze
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Karte
    Erlebnisse: Kultur, Helfen, Natur
    Reisedauer: 18 Tage / 17 Nächte
    Reisebeginn: dienstags, donnerstags und samstags
    Reiseroute: Hanoi – Halong Bucht – Hanoi – Hoi An – Saigon – Cu Chi Tunnel – Saigon – Mekong Delta – Phnom Penh – Siem Reap
    Reisepreis: ab € 1240 p.P. bei 2 Personen
    Highlights: ✓ Magische Halong Bucht
    ✓ Gelebte Geschichte in den Cu Chi Tunneln
    ✓ Fabelhaftes Mekong Delta
    ✓ Wandelbarer Tonle Sap
    ✓ Weltwunder Angkor Wat

    Verbinden Sie Ihre Vietnam Rundreise mit den Schätzen Kambodschas und geben Sie ihr dadurch ein ganz besonderes Flair. Mit dieser Rundreise kombinieren Sie die Höhepunkte Vietnams, wie die Drachenfelsen der Halong Bucht, die Schneiderstadt Hoi An und den mächtigen Mekong mit der lebendigen Hauptstadt Phnom Penh. Entdecken Sie die Killing Fields, wo Sie mit der Geschichte Kambodschas konfrontiert werden. Anschließend überqueren Sie den beeindruckenden Tonle Sap See auf dem Weg nach Siem Reap. Dort besuchen Sie die wahrscheinlich bekannteste Tempelanlage der Welt - Angkor Wat.

    Übernachtung: 17 Nächte in landestypischen Hotels und auf einer Dschunke Komfort 2-3
    Aktivitäten: Ausflug in die Halong Bucht in einer Gruppe, Lampion Workshop in einer Kleingruppe in Hoi An, Halbtagesausflug zu den Cu Chi Tunneln in einer Gruppe, Bootsfahrten und Besuch des schwimmenden Marktes von Cai Rang im Mekongdelta in einer Gruppe, Tagesausflug in Phnom Penh, Tagesausflug zu den Tempelanlagen von Angkor, jeweils mit Englisch sprechendem Guide
    Eintritte: Halong Bucht, Wasserpuppentheater, Cu Chi Tunnel
    Transport: Auto, Minibus, Speedboot, Boot und Tragflügelboot
    Mahlzeiten: 15 x Frühstück, 3 x Mittagessen, 1 x Abendessen
    • Internationale Flüge

    • Inlandsflüge

    • Eintrittsgeld Angkor Wat (ca. 37 US-Dollar) und Killing Fields (ca. 10 US-Dollar)

    • Weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • kleine örtliche Transfers

    • Visum Für Vietnam und Kambodscha

    • Deutsch sprechende Guides an Tag 8 (Nur bei Ausflug zu den Tempeln von My Son), 15 und 17

    Fügen Sie diese Tour zu Ihrer Reiseroute hinzu

    Brücke über den Hoan Kiem See

    Blick auf den Hoan Kiem See

    Tag 1 und 2 Abflug aus Europa und Ankunft in Hanoi

    Heute kommen Sie in Hanoi an und starten Ihre Vietnam Rundreise. Wir haben den Transfer nach Ankunft am Flughafen bereits für Sie organisiert, so dass Sie entspannt in Ihren Urlaub starten können. Auf dem Weg zu Ihrem Hotel bekommen Sie bereits einen ersten Eindruck vom Stadtbild Hanois. Es erwarten Sie typische Stadthäuser, bunte Verkaufsstände an den Straßenrändern und der rauschende Verkehr einer Millionenmetropole. Ihre Unterkunft ist inmitten der Altstadt gelegen, von wo aus Sie optimal die Stadt erkunden können. Zwischen den vielen Restaurants und Straßenständen ist es ein Leichtes, die passende Mahlzeit für den Tag zu finden.

    Genau dort am Fluss im Old Quater entstand das Handelszentrum, eine Ansammlung von schmalen Straßen, in denen die unterschiedlichsten Waren angepriesen werden. In diesem Viertel der Stadt finden Sie eine unbegrenzte Vielfalt an Waren. Die Anordnung der Straßen wurde im 13. Jahrhundert so aufgeteilt, dass jedes Handwerk in einer Gasse (Hang) zu finden ist. Zum Beispiel wird in der Hang Gai ausschließlich Seide verkauft. Neben diesen kleinen, spezialisierten Geschäften finden Sie dort auch wie in anderen asiatischen Städten lebhafte, farbenfrohe Märkte, auf denen Sie frisches Obst und Gemüse, lebende Tiere und duftende Gewürze finden.

    Das Hotel, in dem Sie wohnen, ist wie die meisten typischen Häuser in Hanoi nur wenige Meter breit. Die liebevoll eingerichteten Zimmer beinhalten eine Klimaanlage, Fernseher, Kühlschrank und ein angrenzendes Bad. Nach Ihrer Ankunft können Sie sich noch ein paar Stunden erholen, bevor Sie Ihren Streifzug durch die geschäftige Innenstadt starten.

    Ho Chi Minh Mausoleum

    Das Mausoleum von Ho Chi Minh

    Tag 3 Hanoi erleben

    Heute haben Sie Zeit Hanoi auf eigene Faust zu erkunden. Neben zahlreichen anderen historischen Sehenswürdigkeiten befindet sich in Hanoi auch das berühmte Ho Chi Minh Mausoleum, in dem „Onkel Ho“ in einem gläsernen Sarg ausgestellt ist. Für viele Vietnamesen ist der Besuch des Mausoleums der eine besondere Ehre. Selbstverständlich können wir Ihnen auch einen unserer abwechslungsreichen Ausflüge einplanen.

    Neben den vielen Sehenswürdigkeiten Hanois kann man auch ganz wunderbar shoppen gehen und das ein oder andere Souvenir für die Daheimgebliebenen besorgen. Wenn Sie noch ein wenig mehr von der besonderen Atmosphäre der Stadt einfangen möchten, schlendern Sie einfach ein wenig weiter durch die kleinen Gassen, trinken Sie an einer Straßenecke einen typisch vietnamesischen Kaffee oder gehen Sie in eine der Vorstellungen des Wasserpuppentheaters (Municipal Water Puppet Theater). Das Theater ist direkt am Ufer des Hoan Kiem Sees gelegen und so gut wie täglich geöffnet. Hier wird das traditionelle Puppenspiel mit Marionetten im Wasser aufgeführt. Diese Tradition stammt von vietnamesischen Bauern, die dieses Spiel aus zum Zeitvertreib in den Reisfeldern spielten. Ein wirklich sehenswertes Schauspiel, für das wir bereits im Vorfeld Ihrer Reise Tickets für Sie reservieren.

    Blick über die sagenumwobene Ha Long Bucht

    Ausblick über die Ha Long Bucht

    Tag 4 Von Hanoi in die sagenumwobene Ha Long Bucht

    Direkt am Morgen startet Ihr Ausflug in die Halong Bucht. Ein Mini Bus holt Sie in Hanoi ab und bringt Sie in Halong Stadt direkt zum Pier, wo das traditionelle Holzschiff bereits auf Sie wartet. Ab hier startet Ihre abwechslungsreiche Bootstour, auf der Sie viele kleine Inseln erblicken, wie: Ga Choi, Dinh Huong Island, Dog Island und Sail Island. Bei nebeligem Wetter erscheint die Bucht mit ihren aus dem Wasser ragenden Felsinseln sehr mystisch. Während der Panoramafahrt durch die Bucht machen Sie Halt bei der Sung Sot Grotte auf Titov Island, wo Sie nach einem kleinen Aufstieg den Ausblick über die Bucht genießen oder einen Sprung ins kalte Nass wagen können.

    Zurück auf dem Schiff können Sie sich entspannt auf dem Sonnendeck zurücklehnen und den Sonnenuntergang bewundern. Es kann jederzeit, bedingt durch die Witterung, zu kleinen Programmänderungen kommen.

    mit dem Kayak durch die Lan Ha Bucht

    Entdecken Sie mit dem Kajak Orte, an die keine Schiffe gelangen

    Tag 5 Ha Long Bucht – Hanoi

    Den nächsten Tag starten Sie mit einem ausgiebigen Frühstück vor einzigartiger Kulisse. Heute haben Sie die Möglichkeit, weitere kleine Inseln wie Man’s Head Island, Tortoise Island, Bu Tu Long Bay, Toad Island und den Bai Tho Mountain zu entdecken. Diese bizarren Inseln bilden die optimale Kulisse für gelungene Urlaubsfotos – also halten Sie Ihre Kamera bereit. Nach einer interessanten Panoramafahrt geht es langsam zurück zum Pier. Vor der Ankunft am Pier wird Ihnen ein frühes Mittagessen serviert, das Ihre Reise genussvoll ausklingen lässt. Gegen 11 Uhr reisen Sie von Halong aus wieder zurück nach Hanoi.

    Der Legende nach landeten Drachen, die den Vorfahren der Vietnamesen von den Göttern zur Hilfe gesandt wurden, in der heutigen Halong Bucht und fingen an, Feuer, Jade und Juwelen zu spucken. Als die Edelsteine auf die Wasseroberfläche trafen, entstanden die vielen kleinen Inseln, sodass die Feinde nicht in das Land der vietnamesischen Vorfahren eindringen konnten und das Land somit gerettet war. Die Legende besagt, dass damals das Land Vietnam gegründet wurde.

    Lampions in Hoi Ans Straßen

    Das typische Bild in Hoi An

    Tag 6 Ankunft in Hoi An

    Nach einer weiteren Nacht in Hanoi fliegen Sie heute in Richtung Danang, das etwa 30 Minuten von Hoi An entfernt liegt. Die Flughafentransfers in Hanoi und Hoi An sind günstig und einfach vor Ort zu organisieren. Hoi An als historische Stadt ist für viele Besucher einer der Höhepunkte während Ihrer Vietnam Rundreise, da es in den schmalen Gassen viele charmante Cafes und Restaurants zu finden gibt. Weniger bekannt sind die historischen Bauten der Altstadt, die Sie mit einem Ticket mit Eintrittsgutscheinen für circa fünf Euro erkunden können. Betreten Sie die berühmte Japanische Brücke, entdecken Sie die alten Handelshäuser und besuchen Sie verschiedene kleine Museen. Die Altstadt Hoi Ans kann ganz wunderbar zu Fuß erkundet werden, wie es zu Hochzeiten der Stadt als Handelsposten und Hafen der Fall war.

    Sie verbringen Ihre Nächte in einem zentral gelegenen, liebevoll eingerichteten Hotel mit Klimaanlage, das als optimaler Ausgangspunkt für Erkundungstouren durch die Stadt und Fahrradtouren zum Strand gilt.

    lampion-bastelraum-lifestartTag 7 Lifestart Foundation und Ihr eigener Hoi An Lampion

    Sie gestalten heute bei der Lifestart Foundation Ihren eigenen kleinen Lampion, den Sie anschließend als Souvenir behalten dürfen. Die Einnahmen für diesen Ausflug leiten wir zu 100% an die australische Lifestart Foundation weiter, die verschiedene gemeinnützige Projekte in Hoi An ins Leben gerufen hat. Der Fokus der Organisation liegt auf der Hilfe für körperlich beeinträchtigte Menschen. Sie ermöglicht ihnen ein selbstbestimmtes Leben. Außerdem vergibt sie Stipendien an Kinder, die sich sonst keine Schulbildung leisten könnten.

    Einen kleinen Eindruck der Arbeit der Lifestart Foundation vermittelt ein kurzes Video am Seitenende unserer Foto- und Videoimpressionen.

    Tempelkomplex My Son

    Besichtigung der Tempelanlagen von My Son

    Wie wäre es mit einem Besuch von My Son oder einem Kochkurs?

    Wir haben verschiedene optionale Ausflüge in Hoi An im Programm. Besuchen Sie zum Beispiel die Tempelanlagen von My Son. Die historische Stätte ist bis heute trotz der amerikanischen Angriffe während des Vietnamkrieges gut erhalten geblieben. Hier befand sich vom 4. bis zum 13. Jahrhundert das intellektuelle und religiöse Zentrum Vietnams. Heute gehört es zum Weltkulturerbe der UNESCO.

    Ein anderer sehr beliebter Ausflug ist unser ganztägiger Kochkurs. Er bringt Ihnen die Besonderheiten der vietnamesischen Küche näher. Bevor es mit dem Kochen losgeht, fahren Sie in das Kräuterdorf Tra Que, in dem Sie das einfache Leben der Bauern kennenlernen. Die Zubereitung jedes Gerichts wird Schritt für Schritt erklärt, was ca. zwei Stunden dauert.

    Chillen am Strand von Hoi An

    Entspannen am Strand der Schneiderstadt

    Tag 8 Auf Entdeckungsreise durch die Schneiderstadt

    Den heutigen Tag haben Sie zur freien Verfügung, so dass Sie die Stadt erneut erkunden können. Es warten viele interessante historische Gebäude auf Sie, wie zum Beispiel die berühmte japanische Brücke. Wenn sie ein wenig Ruhe suchen, leihen Sie sich einfach ein Fahrrad aus und machen eine kleine Tour Richtung Strand. Dort ist es den Tag über recht ruhig, so dass sie entspannt baden und faulenzen können. Erst zum Abend hin treffen immer mehr vietnamesische Familien am Strand ein, um den Arbeitstag ausklingen zu lassen und den Sonnenuntergang zu genießen.

    In Hoi An selber können Sie den Abend bei einem kühlen Getränk in den vom Lampionschein erleuchteten Straßen genießen und die Eindrücke des Tages Revue passieren lassen.

    Saigon am Abend

    Blick über die Metropole Saigon

    Tag 9 Hoi An – Saigon

    Nach Ihrem erlebnisreichen Aufenthalt in Hoi An fliegen Sie heute weiter in Richtung Saigon. Den Flug von Danang nach Saigon haben wir bereits für Sie gebucht, nur die Flughafentransfers werden von Ihnen in Eigenregie organisiert. Das Hotel, in dem Sie während Ihres Aufenthaltes in Saigon übernachten, liegt inmitten der quirligen Innenstadt. Sie bewohnen ein komfortables Zimmer mit Klimaanlage. Das lebhafte Backpackerviertel ist nur wenige Straßen entfernt, sodass Sie in der näheren Umgebung zahlreiche, kleine Restaurants vorfinden, die für jeden Geschmack etwas zu bieten haben.

    Nach Ankunft haben Sie die Möglichkeit einen ersten Eindruck von der Stadt zu bekommen und die nähere Umgebung Ihres Hotels zu erkunden. Machen Sie ruhig auch einen Abstecher in das Backpackerviertel und erkunden Sie die kleinen Gassen des Viertels, wo wir zusammen mit Einheimischen auf kleinen Hockern ein kühles Getränk genossen haben. Wenn Sie noch etwas mehr Zeit haben, könnten Sie zum Beispiel den Reunification Palace besichtigen oder das War Remnants Museum besuchen.

    Cu Chi Tunnel erkunden

    Entdecken Sie die Cu Chi Tunnel in Vietnam

    Tag 10 Cu Chi Tunnel – Reise in die Vergangenheit

    Heute besuchen Sie die 30 Kilometer von Saigon entfernt liegenden Cu Chi Tunnel gemeinsam mit einem Guide. Sie reisen mit dem Bus zum Tunnelgebiet Cu Chi. Während des Vietnamkrieges in den 60er Jahren haben sich vietnamesische Partisanen in diesem Gebiet eingegraben. Um sich in der Erde verstecken zu können, wurde ein Tunnelsystem, das sich etwa 200 Kilometern weit erstreckt, angelegt. Hier wurden ebenfalls Angriffe geplant, aber auch das alltägliche Leben fand während des Krieges in den Tunneln statt. Die Menschen lebten in Cu Chi sehr beengt zwischen Waffenfabriken, Vorratslagern für Munition, Kommandozentralen und unterirdischen Wohnungen. Um den Feind zu verwirren, wurden viele Scheineingänge und Fallen installiert.

    Sie haben die Gelegenheit, die Tunnel zu besuchen und die Atmosphäre zu erleben. Ein Teil der Tunnelanlagen wurde etwas vergrößert und für Touristen zugänglich gemacht. Trotz der Erweiterung wurde es uns etwas zu eng und wir haben nach wenigen Metern den Tunnel wieder verlassen. Die ganz Mutigen können auch in die Originaltunnel kriechen. Mittags gegen 14 Uhr sind Sie wieder in Saigon und verbringen dort eine weitere Nacht in Ihrem Hotel, bevor Sie am nächsten Tag Richtung Mekong Delta reisen.

    Mit dem Boot über die Nebenflüsse des Mekongs

    Entdecken Sie die verzweigten Kanäle im Mekong Delta

    Tag 11 Erlebnis Mekong Delta

    Auf Ihrer Reise nach Kambodscha steht das Mekong Delta im Mittelpunkt. Das Delta ist die Lebensader des Südens und nicht nur fruchtbares Anbaugebiet, sondern auch ein wichtiger Transportweg und Handelsplatz. Sie sehen während der Fahrt Weiten von sattgrünen Reisfeldern, die bis zum Horizont zu reichen scheinen.

    Gegen 7:30 Uhr startet Ihre Exkursion an Ihrem Hotel, wo Sie von einem Minibus abgeholt werden, um in Richtung Cai Be zu fahren. Hier steigen Sie in das bereit liegende Boot um und schippern gemütlich an schwimmenden Märkten und fruchtbaren Landschaften vorbei. Es ist ein unvergessliches Erlebnis, den Händlern bei der Arbeit zuzuschauen, wie Sie um Waren und Preise feilschen. Versuchen Sie es doch auch einmal selbst um ein paar Früchte zu feilschen. Weiter geht es durch schmale Wasserwege Richtung Can Tho. Auf dem Weg sehen Sie die Bewohner des Deltas bei der Arbeit an Land und viele fröhliche, winkende Kinder. Am späten Nachmittag kommen Sie in Can Tho an, wo Sie Ihr Zimmer in dem einfachen, angenehmen Hotel beziehen.

    Transport über den Mekong

    Schon frisches Obst gekauft?

    Tag 12 Besuch der „Schwimmenden Märkte“

    Am frühen Morgen gegen sechs Uhr geht es von Ihrem Hotel aus los, um den schwimmenden Markt von Cai Rang zu besuchen. Mit einem authentischen, kleinen Boot geht es zwischen den zahlreichen voll bepackten Booten hindurch, so dass Sie die besondere Atmosphäre dieses morgendlichen Treibens aufsaugen und frisches, leckeres Obst kaufen können. Mit langen Stöcken, die an ihren Booten befestigt sind, präsentieren die Händler die zu verkaufende Ware, sodass sie sofort erkennen können, welche Waren angeboten werden. Kreuz und quer fahren die Käufer zwischen den Booten hindurch, um die besten und preiswertesten Waren zu erhaschen.

    Fotoshooting im Mekong Delta

    Fröhliche Bekanntschaften auf dem Mekong

    Reis ist einer der Exportschlager Vietnams und wird auf vielfältige Weise verarbeitet. Er bildet einen Großteil der täglichen Ernährung der Bevölkerung. Aus diesem Grund statten Sie der lokalen Reis-Nudel-Fabrik einen Besuch ab (vorausgesetzt, diese ist an dem Tag geöffnet). Bei diesem Ausflug haben Sie die Möglichkeit, bei der Verarbeitung von Reis mehr über Arbeitsweisen und traditionelle Produkte zu erfahren.

    Sie werden gegen neun Uhr wieder an Ihrem Hotel abgesetzt. Bis zum Mittag haben Sie Zeit Can Tho selbst zu erkunden. Es ist immer wieder ein Erlebnis, auf einen lokalen Markt zu gehen und die dortige, quirlige Atmosphäre zu genießen. Anschließend geht Ihre Reise weiter in Richtung Kambodscha. Sie reisen mit dem Bus nach Chau Doc, das Sie um ca. 15:00 Uhr nachmittags erreichen. Mit einem kleinen Boot erkunden Sie die schwimmenden Dörfer, die von dem Volk der Cham bewohnt werden. Sie kehren in die Wohnhäuser der Bevölkerung ein, sehen wie die Weber Ihrer Arbeit nachgehen und besuchen die örtliche Moschee.

    Mit dem Cyclo die Stadt genießen

    Eine Fahrt mit dem Cyclo durch Phnom Penh ist ein spannendes Erlebnis

    Tag 13 Mit dem Boot nach Phnom Penh

    Am Morgen endet Ihre Vietnam Tour und Ihr Kambodscha Erlebnis beginnt. Sie gehen zum Pier, an dem das Speedboat anlegt, um Sie nach Phnom Penh zu bringen. Gegen 13:30 Uhr erreichen Sie den Hafen in Phnom Penh und haben Zeit, den Rest des Tages auf eigene Faust die Stadt zu besichtigen. Phnom Penh ist eine stimmungsvolle Stadt mit zahlreichen alten Kolonialgebäuden. Viele Wege sind noch nicht asphaltiert, wodurch die Stadt manchmal den Anschein eines großen Dorfes erweckt.

    Mit Ihrem Guide machen Sie am nächsten Tag eine Stadtführung und besuchen das Nationalmuseum von Kambodscha. Dieses Museum stammt aus dem Jahr 1917 und hat eine große Sammlung an Khmer Kunstobjekte zu bieten. Danach können Sie die Silberne Pagode (berühmt wegen des silbernen Bodens), den Königspalast oder den Tempel des Smaragd-Buddhas besichtigen. Am Nachmittag können Sie auch den Hügel besteigen, auf dem der Wat Phnom Tempel steht. Dieser Tempel hat der Stadt ihren Namen gegeben. Sie übernachten in einem einfachen, stimmungsvollen Hotel in Phnom Penh.

    Royal Palace

    Royal Palace in Phnom Penh

    Tag 14 Halbtätige Stadtführung in Phnom Penh

    Am heutigen Tag zeigt Ihr Guide Ihnen etwas abgelegenere Stellen Phnom Penhs. Das Tuol Sleng Museum sollten Sie nicht verpassen. Diese ehemalige Schule wurde während der Herrschaft der Roten Khmer als Gefängnis genutzt. Für viele war dies der letzte Aufenthaltsort, bevor Sie zu den Massengräbern, den sogenannten „Killing Fields”, abgeführt wurden. Dies ist ein beeindruckender Ort, der Sie die Geschichte der Khmer hautnah erleben lässt. Sie besuchen auch die Apsara Stiftung, bei der mittellose kambodschanische Kinder tanzen lernen, um dem schweren Alltag zu entfliehen. Sie übernachten wieder in Ihrem Hotel in Phnom Penh.

    Pilger in den Straßen von Kambdoscha

    Typische Szene auf Ihrer Rundreise

    Tag 15 Auf dem Tonle Sap See nach Siem Reap

    Am heutigen Tag starten Sie am Morgen mit dem Tragflügelboot über den Tonle Sap See in Richtung Siem Reap. Den Transfer zum Anlegeplatz organisieren Sie in Eigenregie. Während der Reise kann man auf dem Dach sitzen und die fabelhafte Aussicht genießen. Denken Sie daran, dass Sie durch die Spiegelung des Wassers dort schnell einen Sonnenbrand bekommen können, auch an bewölkten Tagen. Selbstverständlich haben Sie während der Fahrt auch die Möglichkeit, sich im klimatisierten Schiffsinneren aufhalten.

    Wir überqueren den größten See von Kambodscha. Der See ist so breit, dass es einem manchmal so vorkommt, als befinde man sich auf dem Meer. Er mündet in einen Fluss, an dessen Ufer die Wohnboote der lokalen Fischer liegen. Man kann ihnen bei der Arbeit zusehen und die spielenden Kinder oder die waschenden und kochenden Frauen beobachten.

    Zwischen März und Juli ist der Wasserstand des Tonle Sap Sees sehr niedrig, weshalb wir für Sie hier alternativ einen Transfer mit dem Bus von Phnom Penh nach Siem Reap einplanen.

    Ein Highlight der Reise- die Tempel von Angkor Wat

    Tempelanlagen von Angkor

    Tag 16 Besuch der Tempelanlage Angkor Wat während Ihrer Vietnam Kambodscha Rundreise

    Ihr Hotel liegt im Zentrum Siem Reaps, nicht weit vom Tempel entfernt und hat geräumige, klimatisierte Zimmer sowie freundliches Personal.

    Nach dem Frühstück starten Sie gemeinsam mit einem Guide Ihre Tour zu den berühmten Tempelanlagen von Angkor Wat . Sie werden von Ihrem englischsprechenden Guide um 8:30 Uhr am Hotel abgeholt. Die Tempel erstrecken sich auf einem Areal von 25 Quadratkilometern, so dass man dort mehrere Tage verbringen könnte, wenn man den gesamten Tempelkomplex besichtigen möchte. Die Tempelanlagen sind nach dem Namen der alten Hauptstadt des Khmer-Reiches „Angkor“ benannt, welches im 8. Jahrhundert gegründet wurde. Es reichte bis nach China und Südvietnam.

     

    Auf jeder Reise ein Highlight

    Haben Sie schon ein Foto?

    Rund um die Tempelanlagen von Angkor standen damals noch lebendige Holzhaussiedlungen, die jedoch nicht bis heute erhalten werden konnten. Die Tempelanlagen selbst bieten jedoch bereits eine atemberaubende Kulisse. Bis vor etwa einem Jahrhundert waren die Anlagen noch von Dschungel umgeben und unentdeckt. Erst eine französische Expedition entdeckte die Ruinen wieder. Ein Teil der Anlagen wurde restauriert, während andere Teile von riesigen Bäumen überwuchert sind. Es ist beeindruckend, wie die Natur sich ihren Weg durch die Bauten geschlagen hat.

    Nach der Tour haben Sie ausreichend Zeit, den Tag in einem Restaurant in der Stadt Siem Reap ausklingen zu lassen oder einen Streifzug über den örtlichen Nachtmarkt zu machen und die quirlige Atmosphäre aufzusaugen.

    Detailverliebte Statuen in Siem Reap

    Detailverliebte Statuen in Siem Reap

    Tag 17 Angkor auf eigene Faust

    Heute besichtigen Sie Angkor in Eigenregie. Sie haben bereits einen ersten Eindruck der Anlage durch die geführte Tour vom gestrigen Tag und können nun nach Belieben zwischen den Statuen, Tempeln und historischen Figuren umherstreifen. Aber begeben Sie sich auf keinen Fall abseits der gekennzeichneten Wege, denn in diesem Gebiet liegen viele Minen. Die Tempel wurden in verschiedenen Perioden gebaut, jeder Herrscher errichtete seinen eigenen Tempel. Dadurch hat jeder Tempel einen individuellen Charakter. Bei dem bekanntesten Tempel Angkor Wat lässt sich zum Beispiel ein hinduistischer Einfluss erkennen, während beim Tempel Angkor Thom der buddhistische Einfluss dominiert. Der Bayon ist bekannt wegen seiner vier großen Gesichter, die jeweils in die vier Himmelsrichtungen blicken. Sie übernachten wieder in Siem Reap.

    Hotel in Siem Reap

    Entspannung nach der Tour

    Tag 18 Ende einer spannenden Reise und Ankunft zu Hause

    Je nachdem wie spät Ihr internationaler Flug startet, werden Sie am Morgen oder am Mittag Ihrer Rundreise durch Vietnam und Kambodscha zum Flughafen gebracht. Der Transfer ist von uns arrangiert. Springen Sie doch vorher noch einmal in den Pool, bevor Sie von Kambodscha Abschied nehmen und Ihre Rundreise Vietnam Kambodscha endet.

    An Tag 19 erreichen Sie Europa.